Am Montag, den 27. April besuchte Frau Halbig mit ihrem Therapiehund Erny unsere Klasse 1/2b. Erny gehört zu der Hunderasse der Rhodesian Ridgeback und beeindruckte durch seine Größe. Das ist eine Rasse, die in Südafrika gezüchtet und dort zur Löwenjagd eingesetzt wurde. Bei uns lag der stattliche Erny völlig entspannt im Sitzkreis. Schnell legten auch ängstliche Kinder ihre Furcht ab. Geduldig hielt er still als Frau Halbig uns sein Gebiss zeigte und die Funktion der Zähne erklärte.

Außerdem besprach sie mit den Kindern wichtige Regeln im Umgang und in der Begegnung mit Hunden. Nun wissen wir, dass man nicht wegrennen darf, sonst lockt man nur seinen Spiel- und Jagdtrieb. Ein häufiger Fehler ist, dass man einem Hund in die Augen sieht, doch damit fühlt er sich bedroht und herausgefordert.

Wir haben gelernt, mit dem nötigen Respekt – in jeder Hinsicht - ist ein friedliches Zusammenleben zwischen Mensch und Hund gut möglich.

Viel zu schnell war die Besuchszeit vorbei. Erny ließ sich zum Abschluss noch mit Käsewürfeln füttern. Dann verließ er uns mit seinem Frauchen auf leisen Pfoten, hat aber sicher einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen.

Wir danken Frau Halbig für ihren Besuch.